Wegen sexueller Übergriffe auf kleine Kinder

Besitzer eines Streichelzoos muss in die Psychiatrie

Frankfurt - Auf dem Gelände eines Streichelzoos sollen sich fünf sexuelle Übergriffe auf Kinder ereignet haben. Der Täter muss nun in die Psychiatrie.

Wegen mehrerer sexueller Übergriffe auf kleine Kinder ist der Besitzer eines Streichelzoos in Bad Homburg heute in Frankfurt zu zwei Jahren und vier Monaten Haft verurteilt worden. Zusätzlich ordnete das Landgericht die Unterbringung des Mannes in der Psychiatrie an. Die Richter gingen von fünf Einzelfällen an, die sich alle auf dem Gelände des Streichelzoos ereignet hatten. Der unter anderem mit Ziegen, Hasen und Rehkitzen ausgestattete Tierpark wurde von den Kindern umliegender Siedlungen gerne aufgesucht.

Vor Gericht bestritt der Angeklagte die Vorwürfe energisch. Deshalb mussten drei der Kinder sowie die Mütter aller fünf Opfer in den Zeugenstand. Sie machten laut Urteil einen völlig überzeugenden Eindruck. Ein Gutachter hatte dem Angeklagten darüber hinaus ein hohes Wiederholungsrisiko attestiert.

Was bedeutet eigentlich Sicherungsverwahrung?

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion