Prozess am Landgericht

Wegen Heroinhandels: Trio muss ins Gefängnis

+

Frankfurt - Drei Männer sind heute vor dem Landgericht in Frankfurt zu relativ langen Haftstrafen verurteilt worden, weil sie mit Herion gehandelt haben. Zwei der Angeklagten beschuldigten sich gegenseitig.

Wegen eines schwunghaften Handels mit Heroin sind drei Männer in Frankfurt zu langjährigen Haftstrafen verurteilt worden. Das Landgericht verhängte heute achteinhalb Jahre Gefängnis gegen einen 27-Jährigen. Ein 38 Jahre alter Mitangeklagter erhielt siebeneinhalb Jahre, ein 32-jähriger vier Jahre und neun Monate Haft. In Arbeitsteilung hatten die Angeklagten im September vergangenen Jahres den Transport von mehr als elf Kilo Heroin von Belgien nach Frankfurt organisiert.

Nach ihrer Ankunft wurden sie jedoch festgenommen. Später fand die Polizei weitere drei Kilo der Droge sowie kleinere Mengen Kokain und Haschisch. Vor Gericht legte nur der Angeklagte mit der am Ende geringsten Strafe ein Geständnis ab. Die beiden anderen Männer belasteten sich gegenseitig oder verwickelten sich in Widersprüche. In dem Fahrzeug war das Rauschgift in einem speziellen "Bunkerversteck" unter dem Kofferraum versteckt.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion