Trotz Überfall auf Juwelier

Mutmaßliche Täter nur wegen Hehlerei verurteilt

+
Das Landgericht in Frankfurt

Frankfurt - Nicht wegen Raubes, sondern nur wegen Hehlerei wurden zwei Männer heute verurteilt. Entsprechend fiel die Strafe relativ gering aus.

Nach dem Überfall auf einen Juwelier in der Innenstadt von Bad Homburg sind zwei Männer zu Freiheitsstrafen verurteilt worden - allerdings nicht wegen Raubes. Der 24 Jahre alte Mitangeklagte muss wegen Hehlerei zwei Jahre und acht Monate in Haft. Die Strafe von einem Jahr und neun Monaten für den zwei Jahre älteren Komplizen setzte das Landgericht Frankfurt heute zur Bewährung aus. Die Angeklagten konnten laut Urteil nicht zweifelsfrei als Räuber identifiziert werden, die im Mai dieses Jahres den Laden überfallen hatten. Die Angestellten des Ladens hatten sie vor Gericht nicht wiedererkannt.

Weil bei einem der beiden Männer jedoch die geraubten Uhren im Wert von 440.000 Euro gefunden worden waren, wurden sie nun wegen Hehlerei verurteilt. Die Staatsanwaltschaft war noch von einem schweren Raub ausgegangen und hatte fünf Jahre Haft gefordert. "Bei einer so dünnen Beweislage entspricht eine solche Strafe nicht dem Verständnis des Gerichts", hieß es im Urteil. Es könne durchaus sein, dass die Männer die Uhren von den tatsächlichen Räubern übernommen hätten.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion