Umstrittene EBS-Förderung

Kommentar: Prüfer abgekanzelt

Wenn es noch einen Zweifel an einem weiteren Untersuchungsausschuss in dieser Legislaturperiode gegeben hatte, dann wurde er gestern zerstreut. Der Auftritt der Wissenschaftsministerin im Landtag machte den Weg endgültig frei. Von Petra Wettlaufer-Pohl

Eva Kühne-Hörmann ließ trotz umfänglicher Kritik im Rechnungshofbericht zur Privat-Uni EBS in keinem einzigen Wort erkennen, dass auch sie Fehler gemacht haben könnte. Stattdessen kanzelte sie den Rechnungshof ab, als habe der schlicht nicht begriffen, worum es der Regierung gegangen sei bei der Förderung der Privatuniversität. Kein Wort aus ihrem Mund davon, dass auch die sich zwischenzeitlich durchaus kritikwürdig verhalten hat. Dafür umso größeres Lob der eigenen Hochschulpolitik.

Der selbstgerechte Auftritt Kühne-Hörmanns war geradezu eine Einladung an die Opposition, die Förderung der EBS und deren Verbindungen in die Koalition - noch dazu im Wahljahr - genauer unter die Lupe zu nehmen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © op-online.de

Kommentare