Schon wieder prügelnder Türsteher

Frankfurt (nb) - Erneut hat ein Türsteher in Frankfurt einen Mann schwer verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar, die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach Angaben der Polizei fanden Passanten gegen 2.15 Uhr einen leblosen Mann in der Paradiesgasse. Es handelte sich um einen 22-jährigen Frankfurter, der mit schweren, lebensbedrohlichen Kopfverletzungen in eine Klinik gebracht werden musste.

Lesen Sie dazu auch:

U60311 hat am Roßmarkt keine Zukungt mehr

U60311 endgültig zu

Tod in Disco - Partygäste melden sich als Zeugen

Totschlag im Club: Ermittler werten Video aus

Skandal-Club hat wieder offen

Stadt schließt Club

Prügelopfer stirbt

Türsteher prügeln Gast zu Tode

Die Ermittlungen der Beamten ergaben, dass der junge Mann offenbar von dem Türsteher einer Gaststätte geschlagen wurde. Dabei stürzte er vermutlich unglücklich und verletzte sich am Kopf. Die Polizei nahm einen 29-jährigen Tatverdächtigen fest.
Immer wieder kommt es in Frankfurt und Umgebung zu schweren Schlägereien, in die Türsteher verwickelt sind. An Ostern prügelten Sicherheitsleute des Clubs U60311 einen Gast gar zu Tode. Auch aus Dreieich war kürzlich ein Vorfall gemeldet worden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare