Prügelopfer stirbt

Frankfurt - Der vor einem Club in Frankfurt von Türstehern verprügelte 31-jährige britische Staatsangehörige ist an seinen schweren Verletzungen gestorben. Das hat das behandelnde Krankenhaus mitgeteilt.

Die Verletzungen, die dem jungen Mann am Ostermontag bei einer Auseinandersetzung mit Türstehern in einer Diskothek Nahe der Frankfurter Hauptwache zugefügt worden waren, endeten nun tödlich.

Lesen Sie dazu auch:

Türsteher prügeln Gast fast zu Tode

Prügelopfer schwebt immer noch in Lebensgefahr

Der genaue Anlass des Streites bleibt zunächst unklar. „Vermutlich gab ein Wort das andere“, sagte der Polizeisprecher. „Ein Streit um Nichtigkeiten hat sich wohl hochgeschaukelt.“ Dem Gast waren am Montagmorgen vor dem Club U60311 in Frankfurt schwerste Verletzungen im Bereich von Hals und Kopf zugefügt worden.

Nach bisherigen Ermittlungen war er im Club zusammengeschlagen und dann nach draußen geschleppt worden. „Die haben den Bewusstlosen nach draußen gezerrt und einfach liegenlassen“, sagte der Sprecher. Dort entdeckte ihn seine Partnerin.

Beschuldigte wurden dem Haftrichter vorgeführt

Nach Angaben der Polizei haben die Beamten nach der Tat mehrere Beschuldigte festgenommen. Vier Tatverdächtige wurden im Laufe des gestrigen Tages dem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete gegen drei der Männer wegen des Verdachts auf versuchten Totschlag gestern noch Untersuchungshaft an.

Ein vierter Verdächtiger wurde gegen Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen ihn laufen jedoch Ermittlungen wegen des Verdachts der unterlassenen Hilfeleistung.

dm/dpa 

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Paul-Georg Meister/pixelio.de

Kommentare