30.000 Besucher bei Public Viewing im Waldstadion

Frankfurt - 30.000 Menschen sahen gestern Abend das Deutschland-Spiel gegen Ghana im Frankfurter Fußballstadion. Es war das hessenweit größte Public Viewing.

Nach der Zitterpartie beim WM-Spiel Deutschland gegen Ghana ist es in Hessen ruhig geblieben. Die Polizeistationen meldeten heute keine besonderen Vorkommnisse. Auch in der Frankfurter Commerzbank-Arena - dem Schauplatz des hessenweit größten Public Viewing - verlief alles friedlich. Der Veranstalter Hit Radio FFH berichtete von 30.000 Besuchern.

In anderen hessischen Städten waren jeweils mehrere tausend Menschen zum Rudelgucken gekommen. So verfolgten in Gießen und Wiesbaden je etwa 5000 Menschen gemeinsam das Spiel. Nach Fulda kamen 4000 Fußball-Fans, in Kassel waren es etwa 3500 Menschen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare