Frankfurt plant Public Viewing für 15.000 Menschen

+
Feier-Stimmung steht nichts im Weg: In Frankfurt sind die Spiele der Fußball- Weltmeisterschaft im Sommer wieder kostenlos in einer „ City Arena“ zu sehen.

Frankfurt/Darmstadt - In Frankfurt sind die Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer wieder kostenlos in einer „City Arena“ zu sehen. Die Doppel-Arena für 15.000 Besucher wird anders als vor vier Jahren nicht am Main, sondern in der Innenstadt errichtet.

Bei der Fußball-WM in Südafrika rollt der Ball vom 11. Juni bis zum 11. Juli. In Frankfurt wird in der Innenstadt auf zwei miteinander verbundenen Plätzen - dem Rathenauplatz und dem Roßmarkt - eine Doppel-Arena aufgebaut.

Wie gut WM-Fans aussehen können:

Die sexy Fans der WM-Teilnehmer

Die eine wird rund 10.000 Besuchern Platz bieten, die andere ist für 5000 vorgesehen. Je nach Andrang werden sie einzeln oder gemeinsam geöffnet, sagt Kurt Stroscher von der städtischen Tourismus und Congress GmbH.

Die Kosten für die „City Arena“ beziffert Stroscher auf rund eine Million Euro. Fürs städtische Marketing mache sich dies bezahlt, glaubt er: „Es ist eine relativ preisgünstige Promotion.“ Schließlich sei das Interesse an der WM in Frankfurt mit seinen fast 180 Nationalitäten sehr groß. Vor vier Jahren bei der WM in Deutschland hatte die Stadt für rund sechs Millionen Euro eine publicity- trächtige „Fanmeile“ mit einer schwimmenden Leinwand auf dem Main eingerichtet.

Alles rund um die WM finden Sie in unserem WM-Special

In Darmstadt hat die „Centralstation“ - ein öffentlich bezuschusster Kulturbetrieb - „Public Viewing“ auf dem Programm. Die „Centralstation“ hat sich für das Publikum etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Die Übertragungen werden mit Musik aus den Ländern begleitet, deren Mannschaften spielen. „Wir haben unsere DJs extra danach ausgesucht“, sagt Sabine Milewski von dem Kulturbetreiber.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare