Räuber mit Elektroschocker auf Beutezug 

Frankfurt (dr) - Bei einem Raub im Metzlerpark haben gestern Mittag drei Täter eine Goldkette im Wert von mehreren Tausend Euro erbeutet. Um an die Beute zu kommen, setzten die Männer einen Elektroschocker ein.

Die beiden jungen Opfer (23 und 26 Jahre) wurden auf einer Parkbank sitzend von den drei Räubern angesprochen und nach Zigaretten gefragt. Wie die Polizei berichtet, war dem 23-Jährigen die Situation nicht geheuer. Er rannte davon mit seiner um den Hals getragen Goldkette davon. Zwei der Räuber folgten ihm. Nachdem sie ihn eingeholt hatten, versuchten sie ihm die Kette abzunehmen. Der 23-Jährige leistete jedoch Widerstand. Diesen brachen die Täter kurzerhand, indem sie den jungen Mann einen Elektroschocker an den Kopf hielten. Anschließend flüchteten alle drei Täter in Richtung Schaumainkai.

Bei der Fahnung der Polizei wurde kurze Zeit später eine verdächtige Person in einem Hinterhof der Schweizer Straße gemeldet. Von den Anwohnern aufgeschreckt, flüchtete der Mann und ließ dabei sein Basecap und seine Jacke zurück. Eine in der Jacke gefundene Tankquittung führte die Polizei schließlich zu den Überwachungsbildern einer Tankstelle in Sachsenhausen.

Gesucht werden folgende Täter: Ein Mann, etwa 30 Jahre alt, bekleidet mit dunkler Jack-Wolfskin-Jacke mit einem großen Tatzenaufdruck rechts hinten und einer hellen G-Star-Jeans, sowie ein etwa 25 Jahre alter Mann, etwa 1,80 Meter groß, bekleidet mit einer blauen Jacke und blauen Jeans. Dieser führte auch den Elektroschocker mit sich. Der dritte Täter war etwa 1,60 bis 1,70 Meter groß, trug ein schwarzes Nike-Basecap, eine dunkle Jacke mit weißen Reißverschluss und eine blaue Jeans. Die Polizei vermutet in ihrem Bericht, dass es sich bei den Männern um Türken gehandelt hat.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare