DHL-Fahrer geschlagen und überfallen

Räuber fliehen mit großem „Pampers“-Paket

+

Frankfurt - Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Diese alte Weisheit bewahrheitete sich bei einem Raubüberfall im Gallusviertel am Donnerstagmittag.

Wie die Polizei berichtete, war ein 35-jähriger Fahrer des Paketdienstes DHL gegen 12.30 Uhr damit beschäftigt, auf der Straße seine Sendung zusammenzustellen, als er von zwei Männern in ein völlig sinnloses Gespräch verwickelt wurde, in dessen Verlauf er plötzlich mehrere Faustschläge ins Gesicht kassierte. 

Er rief laut um Hilfe, die Schläger rannten weg, unterm Arm ein attraktiv großes Paket mit der deutlich sichtbaren Aufschrift „Pampers“. Es wurde wenig später am Rande einer Eisenbahnstrecke in der Nähe gefunden. Das Opfer beschrieb die Räuber als Türken oder Marokkaner. Beiden Männer sollen etwa 1,70 Meter groß gewesen sein. Einer der Täter trug eine Pinguin-Mütze.

mic

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion