Dieb gibt Silberkette zurück

Räuber unzufrieden mit der Beute

+
Unter Gewalt und Bedrohung mit einem Messer sollte ein 16-jähriger Junge gestern Abend gegen 18 Uhr in der Dalbergstraße einem 17-Jährigen sein Geld und seine Halskette überlassen.

Höchst - Unter Gewalt und Bedrohung mit einem Messer sollte ein 16-jähriger Junge gestern Abend gegen 18 Uhr in der Dalbergstraße einem 17-Jährigen sein Geld und seine Halskette überlassen. Eigentlich wollte der 16-Jährige einen Streit zwischen sich und einem anderen Jungen schlichten.

Lesen Sie auch zu diesem  Thema:

Trotz Brutalität: Jugendkriminalität sinkt

Wie die Polizei berichtet, hatten sich beide Parteien zur Sicherheit ein paar Kumpels mitgebracht. Das friedenstiftende Gespräch soll jedoch abrupt unterbrochen worden sein, als der 17-jährige Täter auftauchte und dem 16-Jährigen den Schal zuzog. Er bedrohte ihn mit einem Klappmesser und forderte Bargeld. Das Opfer habe sich dem verweigert, so dass der Räuber ihm die Silberkette vom Hals gerissen haben soll und verschwand.

Nach Aussage des Opfers kehrte der 17-Jährige nach nur kurzer Zeit zurück. Er schmiss dem 16-Jährigen die Kette vor die Füße mit der Begründung, dass diese nur aus Edelstahl sei und er sie nicht verkaufen könne.

Vater des Täters nicht überrascht

Als er seinem Opfer dann weitere Prügel androhte, rannte der 16-Jährige in ein Geschäft und rief von dort die Polizei. Die konnte den Täter in der Nähe des Bahnhofs Höchst festnehmen.

Bei der Überstellung des 17-Jährigen an seinen Vater, stießen die Beamten auf wenig Verwunderung. Dem Erziehungsberechtigten war nach eigener Aussage das Auftreten seines Sohnes bestens bekannt, da er das aggressive bzw. kriminelle Verhalten bereits öfters an den Tag gelegt hätte.

kat

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare