Mann bedroht Ersthelfer

Frankfurt (nb) - Ein Mann hat gestern Nachmittag in einem Krankenhaus in der Ginnheimer Straße das Klinikpersonal der Notaufnahme und die Besatzung eines Rettungswagens mit einem Messer bedroht und randaliert. Der betrunkene Mann war kurz zuvor von dem Rettungswagen am Niddaufer aufgenommen worden.

Von dort wurde der 31-Jährige in die Notaufnahme des Krankenhauses gefahren. Dort sprang der Mann um kurz nach 14 Uhr plötzlich von der Trage, zog aus der Kleidung ein schwarzes Wurfmesser mit einer 8,5 Zentimeter langen scharfen Klinge und bedrohte die beiden 45 und 30 Jahre alten Rettungssanitäter.

Nach Angaben der Polizei ging der Mann laut und nicht verständlich artikulierend auch auf das Klinikpersonal los. Die Bedrohten flüchteten in einen Behandlungsraum und verständigten die Polizei.

Der Randalierer stach mit dem Messer in die geschlossene Tür des Behandlungsraumes, durchsuchte einen nahestehenden Arztkoffer und warf diesen in den Aufnahmeraum.

Nach dem schnellen Eintreffen der Polizeikräfte wurde der Randalierer von einer Polizeibeamtin mit deutlichen Worten angesprochen. daraufhin warf der Mann sein Messer in die Ecke, legte sich auf den Boden und ließ sich widerstandslos festnehmen.

Die Einsatzkräfte und der Randalierer wurden nicht verletzt. Die Rettungssanitäter und das Klinikpersonal erlitten einen Schock. Über die Motivation des Mannes liegen keine Erkenntnisse vor. Er wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus eingewiesen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare