Trauriger Rekord

Mit 161 Stundenkilometern zu viel unterwegs

+

Frankfurt - Da hatte es einer aber besonders eilig: Mit 261 Stundenkilometern wurde am Freitag ein Autofahrer auf der Babenhäuser Landstraße in Sachsenhausen geblitzt.

Mit 161 Stundenkilometern mehr als den erlaubten 100 km/h fuhr der Mann in einem geliehenen Auto in eine Radarmessung der Frankfurter Polizei.

An der Messstelle hatte es in den vergangenen Jahren immer wieder schwere Unfälle aufgrund überhöhter Geschwindigkeit gegeben. Diese gingen meist mit schweren Verletzungen oder auch tödlichen Folgen einher. Den Raser erwarten jetzt mindestens eine Geldstrafe von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot sowie vier Punkte in Flensburg.

Insgesamt fuhren am dem Kontrolltag zwischen 13 und 20 Uhr 170 Fahrzeuge schneller als erlaubt. Davon erwarten neben dem traurigen Rekordhalter weitere 14 Fahrer Fahrverbote.

Bereits in der vergangenen Woche waren bei nächtlichen Messungen der Polizei auf der A661 insgesamt 137 Personen zu schnell unterwegs.

akr

Quelle: op-online.de

Kommentare