Rekordverdächtiger Raser

Mit 145 durch die Stadt

+

Frankfurt - Rekordverdächtiger Raser in Frankfurt: Die Polizei stoppt einen jungen Mann, der mit 145 Stundenkilometern durch die Stadt rast.

Nach Angaben der Polizei raste ein 18-jähriger Fahranfänger mit seinem Mercedes auf der Ludwig-Landmann-Straße in die Radarfalle. Laut Polizei brachte es der junge Raser auf rekordverdächtige 145 Stundenkilometer.

Anstatt sein verantwortungsloses und gefährliches Verhalten einzusehen, wollte der junge Mann die  Beamten dazu bewegen, über seinen Verstoß hinweg zu sehen. Außerdem beklagte er, dass er den Blitzer nicht habe sehen können und er so keine Chance hatte, abzubremsen. Ihn erwarten nun mindestens 680 Euro Bußgeld, vier Punkte und drei Monate Fahrverbot.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare