Drei Schwerverletzte bei Unfall in Nordhessen

Feuer und demolierte Autos in Wiesbaden nach Trunkenheitsfahrt

Wiesbaden/Habichtswald - In Wiesbaden verursacht ein betrunkener Raser einen Unfall, zwei Autos geraten in Brand. Bei Habichtswald in Nordhessen werden drei Menschen bei einem Frontalzusammenstoß schwer verletzt.

Mit einem Feuer und drei demolierten Autos ist in der Wiesbadener Innenstadt die Fahrt eines 21-Jährigen zu Ende gegangen. Der junge Mann sei am 1. Weihnachtsfeiertag vermutlich betrunken und zu schnell mit seinem Wagen unterwegs gewesen, teilte die Polizei mit. Er flog aus einer Kurve und prallte gegen zwei geparkte Fahrzeuge. Eines der Autos und der Wagen des 21-Jährigen fingen Feuer, zudem wurde ein Laternenmast in Mitleidenschaft gezogen. Den Sachschaden bezifferte die Polizei auf 41.000 Euro, verletzt worden sei niemand.

Bei einem weiteren Unfall auf der Landstraße 3220 bei Habichtswald (Landkreis Kassel) sind drei Menschen schwer verletzt worden. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet ein 53-Jähriger mit seinem Auto auf die Gegenfahrbahn, wie die Polizei heute mitteilte. Der Wagen kollidierte an Heiligabend mit dem Pkw eines 48-Jährigen. Dieser wurde schwer verletzt, ebenso wie seine 39 Jahre alte Beifahrerin und der Unfallverursacher. (dpa)

Das droht Verkehrssündern bei einer Unfallflucht

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion