Drei Schwerverletzte in Heppenheim

Raser verursacht Unfall auf der A5 bei Frankfurt

+

Frankfurt/Heppenheim - Ein Raser hat auf der A5 bei Frankfurt einen schweren Unfall verursacht. Ein Rettungshubschrauber musste landen. Zudem sind bei einem Autounfall in Heppenheim drei Personen schwer verletzt worden.

Ein Raser hat auf der Autobahn bei Frankfurt einen Unfall mit einem Schwerverletzten verursacht. Wegen der Bergungsarbeiten staute sich der Verkehr am Dienstag mehrere Kilometer, wie die Polizei in Frankfurt berichtete. Der rasende Autofahrer soll auf der A5 (Kassel-Darmstadt) in Höhe der Anschlussstelle Niederrad Nord mit sehr hoher Geschwindigkeit nahezu ungebremst vom linken auf den ganz rechten von vier Fahrstreifen gefahren sein. Dabei fuhr er auf ein anderes Auto auf, das ins Schleudern geriet und auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt. Der mutmaßliche Unfallverursacher kam mit dem Schrecken davon. Für die Landung des Rettungshubschraubers mussten alle vier Spuren rund 20 Minuten gesperrt werden. Der Verkehr staute sich über das Autobahnkreuz West hinaus. Die Polizei hofft zur Klärung des Unfallhergangs auf Zeugen.

Drei Verletzte bei Autounfall in Heppenheim

Drei Menschen sind bei einem Autounfall in Heppenheim schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr eine Frau am späten Dienstagabend mit ihrem Wagen auf eine Kreuzung, ohne auf die Vorfahrt zu achten. Ein Autofahrer konnte nicht mehr ausweichen, und beide Fahrzeuge krachten zusammen. Der Aufprall war so heftig, dass ein Auto gegen eine Laterne geschleudert wurde. Die Verursacherin, der Fahrer des anderen Wagens und seine Begleiterin kamen ins Krankenhaus. Der Schaden beträgt rund 82.000 Euro.

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

So bleibt Ihr Auto im Winter fit

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion