Teure Raserei unter Alkoholeinfluss

Zu schnell und unter Alkoholeinfluss stehend war gestern Abend ein 27-Jähriger mit einem Pkw auf der A 66 in Richtung Wiesbaden unterwegs, bis er schließlich von einer Zivilstreife der Autobahnstation Frankfurt nach der Anschlussstelle Zeilsheim gestoppt wurde.

Der rasende Autofahrer wird nunmehr mit einer empfindlichen Geldstrafe inklusive eines Fahrverbotes rechnen müssen. Aufgefallen war der Pkw der Zivilstreife, als sie gegen 20.45 Uhr mit dem ProViDa-Fahrzeug auf der A 66 in Fahrtrichtung Wiesbaden unterwegs war. Auf der linken Fahrspur näherte sich dem Zivilwagen mit überhöhter Geschwindigkeit ein Pkw Astra gefolgt von dem Pkw Audi A3. In diesem Streckenabschnitt ist die Geschwindigkeit auf 100 km/h begrenzt. Geschwindigkeitsmessungen ergaben erst 164 km/h, dann 176 km/h und schließlich 178 km/h. Auch der Sicherheitsabstand wurde nicht eingehalten. Im weiteren Verlauf der Fahrt gelang es der Zivilstreife den Audi zu überholen. Als dieser dann in die Anschlussstelle Zeilsheim gelotst werden sollte reagierte der Fahrer zunächst jedoch äußerst zögerlich und versuchte zudem an dem Polizeifahrzeug trotz eingeschalteten Blaulicht und der nach hinten gerichteten Anzeige "Bitte Folge" vorbeizufahren und zu beschleunigen. Letztendlich konnte der Pkw jedoch auf dem Seitenstreifen angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Dabei fiel den Beamten bei der Ansprache des 27-Jährigen dessen deutlicher Alkoholgeruch auf. Darüber hinaus war der junge Mann nicht imstande, den Ausführungen der Polizisten zu folgen und sich klar zu artikulieren. Der durchgeführte Alko-Tests erbrachte einen Wert von 1,62 Promille. Den Führerschein hatte der 27-Jährige erst im September des vergangenen Jahres wieder bekommen. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann wieder entlassen und muss nunmehr mit einer saftigen Geldstrafe in Verbindung mit einem mehrmonatigen Fahrverbot rechnen. Hinzu kommen noch zahlreiche Punkte im Flensburger Verkehrstrafregister.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio

Kommentare