Wegen knapp 100 Euro

Raub in Gaststätte: Täter verprügeln Inhaber

+

Frankfurt - Mit Sturmhauben vermummt und einer Pistole als Drohung haben zwei Männer eine Gaststätte in Frankfurt überfallen. Sie fesselten eine Angestellte und schlugen auf den Inhaber ein. Und das alles wegen knapp 100 Euro.

Zwei Räuber haben gestern Abend gegen 21.45 Uhr in Frankfurt eine Gaststätte überfallen. Sie bedrohten den Inhaber mit einer Pistole, fesselten ihn und erbeuteten knapp 100 Geld.

Die ganze Geschichte: Durch den geöffneten Hintereingang betraten die Männer den Gastraum und überraschten den 59-jährigen Geschäftsinhaber sowie seine 41-jährige Angestellte bei den Aufräumarbeiten. Die Täter bedrohten den Inhaber mit einer Pistole und versuchten ihn in der Küche zu fesseln. Der 59-Jähriger wehrte sich und wurde daraufhin ins Gesicht geschlagen und in den Oberkörper getreten. Die Angestellte hatten die Räuber zu diesem Zeitpunkt schon an einen Stuhl gefesselt. In der Folge schnappten sich die beiden Männer das Geld aus dem Kellnerbeutel - es waren nur knapp 100 Euro - und flüchteten. Der 59 Jahre alte Inhaber wurde bei der Auseinandersetzung verletzt und musste ärztlich behandelt werden.

Die Täter sollen zwischen 20 und 30 Jahren alt und 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß gewesen sein. Einer der Männer war mit einer Wollmütze maskiert, der andere trug eine Sturmhaube in den Farben Schwarz-Rot-Gold.

dani

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion