Mit Überwachungsfotos

Raub auf Juwelier: Fahndung nach „Move“-Täter

+

Frankfurt - Mit Bildern aus einer Überwachungskamera sucht die Polizei in Frankfurt nach einem Räuber. Dieser hat vor rund drei Monaten einen Juwelier in Sachsenhausen überfallen.

Am 29. Juli 2014 hat um 18.15 Uhr ein bislang unbekannter Mann ein Juweliergeschäft am Walther-von-Cronberg-Platz in Frankfurt-Sachsenhausen überfallen. Der Täter betrat den Verkaufsraum und bedrohte laut Polizei die anwesenden Personen mit einer Schusswaffe. Er erbeutete anschließend etwa 80 Ringe im Wert von rund 1500 Euro. Bei der Beute handelte es sich um sogenannte Vorlegeringe (Kopien der echten Ringe), die alle mit der Gravur „JK“ versehen sind.

Ein Verkäufer war zu damaligen Zeitpunkt gerade im Gespräch mit zwei Kunden, als der Räuber den Raum betrat und mehrfach das Wort „Move“ sagte. Daraufhin flüchteten die Kunden aus dem Geschäft. Der Täter schlug daraufhin mit einem Hammer zwei Glasvitrinen ein. Er packte seine Beute und den Hammer in eine mitgebrachte Laptoptasche und flüchtete zu Fuß in unbekannte Richtung.

Glücklicherweise wurde bei dem Raubüberfall niemand verletzt. Die Polizei ist noch immer auf der Suche nach dem Räuber. Dieser war etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß und kräftig sowie 30 bis 35 Jahre alt. Er hatte kurze schwarze Haare und war mit einem hellen Langarmhemd, einer blauen Hose und schwarzen Sportschuhen bekleidet (siehe Fotos). Hinweise nimmt die Kripo in Frankfurt unter der Telefonnummer 069/755-53111 entgegen.

dr

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare