Bayrischer Tourist ausgeraubt

Frankfurt (dr) - Ein Tourist aus Bayern ist gestern von drei Männern ausgeraubt worden. Zudem wurde eine 77-jährige Frau Opfer eines dreisten Straßenräubers, der ihr eine teure Halskette entriss.

Ein Handy und 600 Euro Bargeld sind die Beute eines Räubertrios, welches einen 44-Jährigen aus Bayern gestern Abend in der Nähe des Bahnhofs Sportfeld ausraubte. Wie die Polizei berichtet, wollte der Mann auf seiner Durchreise noch die Commerzbankarena angucken. Mit dem Handy in der Hand lief er über die Flughafenstraße, als ihm drei junge Männer entgegenkamen.

Mit den Worten „schönes Handy“ drohte ihm einer der drei mit einem Klappmesser und forderte die Herausgabe des Mobiltelefons. Anschließend hielten die anderen beiden den 44-Jährigen fest und zerrten ihm den Rucksack vom Rücken. Darin fanden die Täter einen Briefumschlag mit Bargeld. Die Räuber fluchteten. Glücklicherweise wurde das Opfer bei dem Überfall nicht verletzt.

Die drei Täter werden alle als etwa 18 bis 25 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß beschrieben. Sie hatten dunkle kurze Haare (Igelschnitt) und einen dunklen Teint. Zwei Personen trugen dunkle Jogginghosen. Der dritte Täter trug eine blaue Jeans und ein graues T-Shirt.

Halskette entrissen und davongerannt

Opfer eines dreisten Straßenräubers wurde gestern Vormittag auch eine 77 Jahre alte Frankfurterin. Die Frau war gerade zu Fuß in der Windhorststraße unterwegs, als ihr ein unbekannter Täter von hinten ihre Halskette im Wert von etwa 1000 Euro entriss und davon rannte. Den Täter beschrieb die Frau als etwa 1,60 Meter groß und schlank. Er war mit einem dunklen T-Shirt und einer weißen Sporthose bekleidet.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare