Polizei schnappt mutmaßliche Serienräuber

Darmstadt (nb) - Die Polizei hat drei mutmaßliche Serienräuber geschnappt. Die drei Jugendlichen hatten zuvor zwei Passanten brutal überfallen.

Nach Angaben der Polizei hielt eine Gruppe junger Männer am Samstagabend im Herrngarten einen Jogger an. Sie forderten den jungen Sportler auf, Zigaretten auszuhändigen. Da der 22-jährige Darmstädter nicht sofort reagierte, schlug ihn einer der Täter zu Boden und trat weiter auf ihn ein. Während des Angriffs forderten die Täter weiter nach der Geldbörse und nach dem Handy des Opfers. Der durch die Schläge leicht verletzte Sportler, konnte flüchten und verständigte die Polizei. 

Kurz vor Mitternacht schlugen die jungen Räuber erneut zu: Opfer war nun ein 24-jähriger Darmstädter, der an der Ecke Karlstraße/Kiesstraße von der Gruppe angesprochen wurde. Die Täter forderten ihn auf, das Handy herauszugeben, einer der Männer schlug auf den Kopf des 24-Jährigen ein. Der Mann wehrte sich jedoch und entkam leicht verletzt.

Gegen 1.20 Uhr wurden der Polizei Streitigkeiten am Luisenplatz gemeldet. Jugendliche waren sich nicht einig darüber, wem ein bestimmtes Handy gehörte. Als die Polizei vorfuhr, flüchtete eine Person - Beamte holten den jungen Mann ein und nahmen ihn fest.

Nach weiteren Ermittlungen und Befragungen gab er eine Tatbeteiligung an dem Überfall im Herrngarten zu. Nach den Aussagen des jungen Räubers konnte die Polizei einen 17-Jährigen aus Pfungstadt und einen 17-jährigen Mann aus Gernsheim festnehmen. Die drei jugendlichen Täter sind alle einschlägig polizeilich bekannt.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Tommy S./pixelio.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare