Raubüberfall auf 23-Jährigen

Mit Messer bedroht und zwischen Autos eingekeilt

Frankfurt-Kalbach - Ein 23-jähriger Mann soll gestern Morgen gegen 3 Uhr in der Alten Riedbergstraße von vier unbekannten Tätern in seinem Fahrzeug überfallen worden sein. Zuvor hatten sie den 23-Jährigen nach dessen Angaben mit zwei Fahrzeugen eingekeilt.

Danach seien die Täter an die Fahrerseite gekommen und hielten ihm ein Messer an den Hals.Wie die Polizei berichtet, raubten die mit Strumpfmasken maskierten Männer dem Opfer das Handy, sowie 440 EUR Bargeld. Anschließend setzen sich die Täter wieder in ihre Fahrzeuge und flüchteten.

Während des Überfalls hatten die Räuber kein Wort gesprochen. Einer der Täter hatte eine dunkle Jacke mit heller Aufschrift an. Ein Zweiter trug eine Hose mit auffällig vielen Taschen.

Schnittverletzungen am Hals

Bei den Fahrzeugen soll es sich zum einen um einen schwarzen Opel Astra handeln, mit MTK-Kennzeichen und einer Delle hinten links. Das zweite Fahrzeug war ein Ford Fiesta.

Der 23-Jährige erlitt bei dem Überfall oberflächliche Schnittverletzungen am Hals. Zeugen des Überfalls gab es nicht. „Wir haben lediglich die Aussage des Geschädigten", sagte ein Sprecher der Behörde. Daher fehle von den Räubern auch jede Spur.

Darwin Awards: die tragischsten Todesfälle

Darwin Awards: Die tragischsten Todesfälle

kat/dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion