Raubüberfall auf Drogeriemarkt nach drei Jahren geklärt

Alzenau (cor) - Rund drei Jahre nach der Tat ist es Ermittlern der Kripo gelungen, den Raubüberfall auf einen Drogeriemarkt in Alzenau aufzuklären. Ein jetzt 23-Jähriger wurde gestern vorläufig festgenommen und legte ein umfassendes Geständnis ab.

Alzenau - Etwa drei Jahre nach der Tat ist es den Ermittlern der Kripo gelungen, einen Raubüberfall auf einen Drogeriemarkt in der Hanauer Straße aufzuklären. Ein jetzt 23-Jähriger wurde gestern vorläufig festgenommen und legte danach ein umfassendes Geständnis ab.

Wie das Polizeipräsidium Unterfranken berichtet, hatte ein Unbekannter am 22. September 2008 die Drogerie in der Hanauer Straße betreten und von der Kassiererin die Herausgabe von Bargeld gefordert. Er bedrohte die Angestellte mit einem Messer und flüchtete danach mit mehreren hundert Euro zu Fuß in Richtung Innenstadt. Eine damals eingeleitete Fahndung, bei der auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz kam, war ergebnislos verlaufen.

Der Sachbearbeiter der Kripo Aschaffenburg hatte dann wenige Tage später eine Mitteilung von den Kollegen der hessischen Polizei aus Hanau bekommen, dass es im Maintaler Stadtteil Bischofsheim, Landkreis Main-Kinzig, ebenfalls zu einem Raubüberfall auf einen Drogeriemarkt gekommen war und dass es sich vermutlich um den selben Täter handelte.

Die weiteren Ermittlungen in dem Fall liefen zunächst ins Leere, bis Ende Juni 2011 eine erneute Mitteilung der Kripo aus Hanau kam. Die hessischen Kollegen hatten den 23-Jährigen als dringend Tatverdächtigen ermittelt und so kam es, dass am Donnerstagmorgen Beamte der Aschaffenburger Kripo, der Hanauer Kriminalpolizei und ein Staatsanwalt aus Aschaffenburg den zum Tatzeitpunkt Heranwachsenden zu Hause festnahmen und seine Wohnung durchsuchten.

Der damals 20-Jährige, der auch in Alzenau wohnhaft ist, musste mit auf die Dienststelle und wurde danach auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Aschaffenburg der Ermittlungsrichterin des Amtsgerichts Aschaffenburg vorgeführt. Auch bei ihr legte er ein Geständnis in beiden Fällen ab und kam danach wieder auf freien Fuß.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © pixelio.de/Arno Bachert

Kommentare