Raubüberfall vor der Haustür

Frankfurt (dr) - Heute Nacht haben bisher unbekannte Personen einen 20-Jährigen überfallen und eine Frau bedroht und ausgeraubt. Die Räuber erbeuteten dabei die Handys der Opfer. Die Polizei bittet um weitere Hinweise.

Ein 20 Jahre alte Frankfurter war gestern Nacht gegen 1.35 Uhr gerade auf dem Nachhauseweg und telefonierte, als plötzlich drei Männer hinter einem geparkten Auto in der Cohausenstraße hervorsprangen. Wie die Polizei berichtet, schlug ihm einer der Männer unmittelbar mit der Faust ins Gesicht, gleichzeitig wurde dem Opfer das Handy aus der Hand gerissen. Bevor der junge Mann sich wieder richtig orientieren konnte, waren alle drei bereits geflüchtet.

Das Opfer musste im Krankenhaus behandelt werden.  Bei dem Überfall erlitt der Mann eine leichte Gehirnerschütterung und eine Prellung an der Stirn. Zu den Tätern konnte er keine genauen Angaben machen.

Mit Messer bedroht und ausgeraubt

Gut eine Stunde zuvor wurde eine 34 Jahre alte Frau mit einem Messer vor ihrer Haustür in der Schlossstraße bedroht. Die Frankfurterin befand sich gegen 0.30 Uhr auf dem Nachhauseweg und schaute sich dabei Bilder auf ihrem Handy an. Als sie gerade ihre Haustür aufschließen wollte, hielt ihr ein bislang unbekannter Täter von hinten ein kleines Messer vor das Gesicht, nahm ihr das Handy ab und lief in Richtung Messe davon. Das Opfer blieb glücklicherweise unverletzt.

Wie die Polizei mitteilt, wird der Täter als etwa 1,95 Meter groß beschrieben. Er hatte eine sportlich schlanke Figur und blonde Haare. Bekleidet war er mit Anzug, grauem Mantel und einem grauen Schal.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Pixelio.de/Arno Bachert

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare