Razzia und schwere Anschuldigung

Verbreitete HR-Moderator Rob Green Kinderpornos?

+

Frankfurt/Darmstadt - Sammelte und verbreitete der bekannte hr-Moderator Rob Green Kinderpornos? Die Kripo hat eine Razzia durchgeführt und PCs und Festplatten des 37-Jährigen beschlagnahmt. Von Damian Robota

Dem bekannten Radio-Moderator Rob Green droht Ärger: Laut „Bild“ soll der You-FM-Moderator Kinderpornos besessen haben. Die Kripo führte eine Razzia bei dem 37-Jährigen durch. Die Beamten durchsuchten seine Wohnung in Oberursel und den Arbeitsplatz beim Hessischen Rundfunk. Computer und Festplatten wurden beschlagnahmt.

Green hat ebenfalls seinen Job verloren. Die Morning Show auf You-FM wurde abgesetzt. Der Moderator grüßte Wochentags immer von 5.30 Uhr bis 10 Uhr die Hörer aus Hessen und brachte diese zum Lachen. Nun scheint dem Moderator das Lachen vergangen zu sein: Der hr hat sich mit sofortiger Wirkung und einvernehmlich von Rob Green getrennt. Auch der Berliner Radiosender 94,3 rs2 hat die Show von Green, der dort als freier Moderator arbeitet, vorerst aus dem Programm genommen. Dem 37-Jährigen drohen bis zu fünf Jahre Haft. Auf seiner Webseite hat sich der Moderator noch nicht zu den schweren Anschuldigungen geäußert. Sein Facebook-Profil ist deaktiviert oder gelöscht. Auch der Hessische Rundfunk hat auf der You-FM-Seite bereits den Eintrag zu seiner Show und sein Profil entfernen lassen.

„Zusammenarbeit mit sofortiger Wirkung beendet“

Auf der Facebook-Fanseite von You-FM sagt der Sender: „Wir bestätigten Medienberichte, dass die Zusammenarbeit mit dem Moderator Rob Green mit sofortiger Wirkung beendet wurde. Der hr hat gestern von einem Sachverhalt Kenntnis bekommen, der es dem hr unmöglich macht, die Zusammenarbeit mit Rob Green fortzusetzen. Es handelt sich dabei um einen Vorgang außerhalb der Tätigkeit des Moderators für den Hessischen Rundfunk“.

Wie uns die Staatsanwaltschaft in Darmstadt auf Nachfrage bestätigt, laufen die Ermittlungen gegen den Moderator bereits seit März 2013 „wegen des Verdachts auf Verbreitung pornografischer Schriften“. Ob es sich dabei auch um Kinderpornos gehandelt hat, ist unklar. Die Staatsanwaltschaft wollte dies zunächst weder bestätigen noch dementieren. „Möglicherweise würden die Ermittlungen noch ausgeweitet. Dann könne es auch um den Besitz und die Verbreitung kinderpornografischer Schriften gehen“, schreibt der hr auf seiner Webseite.

Rob Green ist in ganz Hessen bekannt. Vor seiner Engagement beim Hessischen Rundfunk arbeitete der Moderator und DJ von 2001 bis 2005 für „Hit Radio FFH“ und gleichzeitig seit 1997 bei „Planet Radio“. Seine Markenzeichen sind sein englischer Akzent und seine Kopfbedeckungen.

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare