Reisebüro oder Online-Anbieter – ein Vergleich

+
Wo immer es auch hingehen soll: Ob Sie im Reisebüro um die Ecke oder bei einem Anbieter im Internet buchen, hängt auch von der Art Ihrer Reise ab.

Alles auf einen Blick oder individuelle Beratung – ein Reisebüro bietet andere Möglichkeiten als ein Urlaubs-Anbieter im Internet. Zwar steigen die Zahlen im Online-Geschäft, doch nicht so stark wie erwartet. Wir haben Internet- und stationäre Reisebüros verglichen.

Reisebüro ist nach wie vor beliebt

Der Anteil der Reisenden, die ihren Trip online buchen, hat sich seit 2005 auf 15 Prozent verdoppelt. Das hat eine Untersuchung des Verbandes Internet Reisevertrieb V.I.R. ergeben. Doch auch das klassische Reisebüro ist weiterhin beliebt: 34 Prozent der Reisen wurden offline gebucht. Das sind zwar rund zehn Prozent weniger als 2005 – aber allen Prognosen zum Trotz nutzen immer noch die meisten Deutschen immer noch die althergebrachte Methode, um ihre Reise zu buchen.

Für Freunde der klassischen Buchung liegen die Vorteile auf der Hand. Sie legen Wert auf persönliche Beratung in einem Reisebüro in ihrer Region. Dadurch fassen sie Vertrauen. Im Gespräch mit den Angestellten klären sie alle Fragen, die sie zu ihrer Reise haben, sofort. In der Regel sind die Beschäftigten sehr reiseerfahren. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sie die Urlaubsregion und vielleicht sogar das Hotel kennen.

Gerade bei Individualreisen wird viel Wert auf die Organisation durch ein Reisebüro gelegt. Nur die wenigsten trauen sich, alles alleine in die Hand zu nehmen. Fahr- oder Flugpläne müssen abgestimmt, Hotels gebucht und Etappen ausgetüftelt werden. Mit der Erfahrung, die ein Angestellter im Reisebüro hat, halten nur wenige Laien mit.

Buchung im Internet hat Vorteile

Wer einen Trip im Internet bucht, führt oft den günstigeren Preis als Argument ins Feld. Das ist jedoch nur bedingt richtig. Denn sowohl Online-Anbieter als auch Reisebüros werden von nur wenigen Software-Unternehmen mit Daten versorgt. Davon ist Traveltainment aus Aachen der mit Abstand größte. 70 Prozent der Anbieter rufen über diese Firma Preise, Verfügbarkeit und Angebote ab. Dadurch sind die Preisunterschiede gerade bei Pauschalreisen on- und offline meist gering.

Den größten Vorteil bietet das Internet, wenn es um die Buchung einzelner Reise-Segmente geht. Wer nur Flug, Hotel oder Mietwagen sucht, nutzt einfache und schnelle Vergleichsportale. Das geht in der Regel von zu Hause aus – man muss nicht extra ins Reisebüro. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, gleich zu reservieren oder zu buchen. Bedenken, seine Daten aus der Hand zu geben, sind bei den großen deutschen Anbietern unnötig. Sie sind im V.I.R. organisiert und haben sich verpflichtet, bestimmte Sicherheitsstandards einzuhalten.

Bei einer Online-Buchung ist es außerdem möglich, sich per Google-Maps seinen künftigen Urlaubsort schon einmal anzusehen. So ist schnell klar, ob die versprochene Strandlage stimmt. Auch Bewertungen anderer Urlauber, die in dem gewählten Hotel schon übernachtet haben, helfen dabei, realistische Infos zu bekommen. Diese Kritiken bieten viele Online-Reisebüros auf ihren Seiten an. Hat das Hotel überdurchschnittliche Benotungen bekommen, ist es empfehlenswert – sonst wohl eher nicht.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare