Kuratorin war schon als Assistentin von Kittelmann im Frankfurter Museum tätig

Pfeffer soll das MMK übernehmen

Susanne Pfeffer: noch Kassel, bald Frankfurt?  J Foto: Schachtschneider/HNA
+
Susanne Pfeffer: noch Kassel, bald Frankfurt?

Frankfurt - Die renommierte Kuratorin Susanne Pfeffer soll die Nachfolge von Susanne Gaensheimer im Frankfurter MMK antreten.

„Pfeffer genießt einen ausgezeichneten Ruf weit über Deutschland hinaus und ist zweifellos eine der zurzeit gefragtesten Persönlichkeiten in der Museumslandschaft“, teilte Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) gestern mit. Sie schlägt Pfeffer „nach vielen Gesprächen mit herausragenden Persönlichkeiten der internationalen Kunstszene“ vor.

Pfeffer sei international hervorragend vernetzt und zähle zu den besten Kennerinnen der Gegenwartskunst. Die 44-Jährige ist derzeit Direktorin des Fridericianums in Kassel. Davor war sie Chefkuratorin der KW Institute for Contemporary Art in Berlin sowie zeitgleich als Kuratorin und Beraterin am MoMa PS1 in New York tätig und für zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland verantwortlich.

Susanne Pfeffer kennt das Museum für Moderne Kunst bereits aus ihrer Zeit als Assistentin des damaligen Direktors Udo Kittelmann. Hartwig will in einer der nächsten Magistratssitzungen eine Vorlage zur Beratung einbringen. (cz)

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare