Gepäckkontrolle

Rentner büßt für Bomben-Scherz

Frankfurt - Ein Rentner muss die Konsequenzen eines Scherzes tragen. Bei der Kontrolle behauptete er, er habe eine Bombe im Handgepäck. Die Beamten ließen ihn nicht ins Flugzeug. Der Mann muss nun mit rechtlichen Maßnahmen rechnen.

"Ich habe eine Bombe im Handgepäck", scherzte ein 72-Jähriger auf dem Frankfurter Flughafen. Ein schlechter Witz, der den Schweizer nun teuer zu stehen kommt.

Denn wie die Polizei berichtet, behauptete der Mann bei der Kontrolle gestern gleich mehrere Male, er habe einen Sprengsatz dabei.

Die Folge: Der 72-Jährige wurde nicht an Bord gelassen, er versäumte seinen Flug und muss die Kosten für Tickets, Umbuchung und Hotel selbst tragen. Laut Polizei habe ein solches Verhalten auch stets strafrechtliche Konsequenzen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Rainer Sturm/pixelio.de

Kommentare