Rentner erschießt Stiefsohn

Wächtersbach - Ein Rentner hat gestern Abend seinen Stiefsohn erschossen. Nach Angaben der Polizei hatte es bereits mehrmals Streit zwischem dem 70-Jährigen und dem Sohn seiner Freundin gegeben.

Familiendrama in Wächtersbach (Main-Kinzig-Kreis): Ein Rentner soll gestern Abend den 42-jährigen Sohn seiner Freundin erschossen haben. Der Mann steht laut Staatsanwaltschaft Hanau unter dringendem Tatverdacht. Hintergrund der Tat waren offenbar bereits länger anhaltende familiäre Streitigkeiten, wie ein Polizeisprecher in Offenbach sagte.

Täter und Opfer hatten gemeinsam in dem Einfamilienhaus im Ortsteil Neudorf gelebt. Dort fielen auch die tödlichen Schüsse. Der 70-jährige Rentner ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Mann soll den Sohn seiner 60 Jahre alten Lebensgefährtin mit einer Faustfeuerwaffe erschossen haben. Die Polizei fand die Waffe am Tatort. Wie viele Schüsse wie abgefeuert wurden, ist noch unklar. Eine Obduktion soll Klarheit bringen. Das 42 Jahre alte Opfer war noch am Tatort gestorben. Der kurz vor 20 Uhr Uhr alarmierte Rettungsdienst konnte nichts mehr für den Mann tun. Der Rentner und seine Freundin äußerten sich laut Staatsanwaltschaft noch nicht zu den Geschehnissen.

Wo sich die Mutter zur Tatzeit befand, konnte die Staatsanwaltschaft noch nicht sagen. Der Tatverdächtige wurde nach Abschluss der Vernehmungen vorerst wieder auf freien Fuß gesetzt. Es bestehe keine Fluchtgefahr, weil der Mann krank und zu Hause stark verwurzelt sei. Vorbestraft ist der 70-Jährige nicht: „Er war bislang völlig unauffällig“, sagte Wolfgang Popp, Sprecher der Staatsanwaltschaft.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare