Wasserschutzpolizei und Taucher im Einsatz

Hilfe abgelehnt? Mann geht im Main unter

+

Frankfurt - Wasserschutzpolizei, Taucher der Wasserrettung der Feuerwehr und ein Hubschrauber suchten heute Nachmittag nach einem Mann im Main. Er könnte zuvor eine Rettung verweigert haben.

Der Polizei in Frankfurt wurde heute Nachmittag gegen 15.20 Uhr ein im Main schwimmender Mann gelmeldet, der um Hilfe rief. Eine in unmittelbarer Nähe befindliche Streife der Wasserschutzpolizei konnte von ihrem Boot aus noch einen Rettungsring in Richtung des Mannes werfen, den dieser jedoch nicht ergriff und kurz danach unterging. Eingesetzte Taucher der Wasserrettung der Feuerwehr konnten den Mann nicht mehr im Wasser auffinden. Die Such- und Rettungsmaßnahmen, an denen auch ein Hubschrauber der Polizei beteiligt war, wurden gegen 16.35 Uhr im Bereich der Stelle an der die Person unterging, eingestellt. Die Polizei schließt einen Suizid des bisher unbekannten Mannes nicht aus.

Erst gestern war eine 62 Jahre alte Frankfurterin am frühen Morgen mit ihrem Rad in den Main gestürzt. Die Feuerwehr zog die Frau aus dem Wasser. Sie musste wiederbelebt werden, wie die Polizei mitteilte. Wie die Polizei heute mitteilte, erlag sie im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der genaue Unfallablauf ist noch unklar, es werden Zeugen gesucht.

dr

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion