Risiken früh erkennen

Frankfurt (al) - Unter dem Titel „Risikoerkennung, -vermeidung und -beseitigung“ hat die

Hessische Berufsakademie in Frankfurt ein neues Projekt gestartet. Gemeinsam mit den Kooperationspartnern FOM Hochschule für Oekonomie & Management, der IHK Frankfurt, dem Landesverband des hessischen Einzelhandels und der Vereinigung der hessischen Unternehmensverbände sollen kleine und mittlere Unternehmen im Land gezielt darauf vorbereitet werden, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu beseitigen, hieß es gestern. Gefördert werde das Projekt aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Hessen.

Zahlreiche Betriebe, die in den vergangenen Jahren in die Insolvenz gerutscht seien, hätten durch frühzeitiges Handeln den Turnaround schaffen können. Ziel des neuen Projektes sei es daher, Strategien und Handlungsanleitungen zu entwickeln, mit denen Unternehmen in Zukunft besser unterstützt werden könnten. Prof. Dr. Lutz Hoffmann, wissenschaftlicher Leiter des Projekts bei der FOM: „Diesen Betrieben fehlt es oftmals an Verfahren und Controlling-Instrumenten sowie an Know-how und personellen Ressourcen, um potenzielle Gefährdungen für das Unternehmen zu erkennen. Hier unterstützen wir als Projektpartner die Berufsakademie, um entsprechende Bildungsangebote zu entwickeln.“

Zur Entwicklung und Erprobung der Bildungsangebote führe die FOM anonyme Befragungen in hessischen Unternehmen durch. Betriebe könnten so ihr Wissen und ihre Erfahrungen unmittelbar mit in das Projekt einbringen und dadurch an der Konzeption der Bildungsangebote mitwirken. Weitere Infos unter http://www.risikoerkennung-kmu.hessische-ba.de.

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare