Schwarzfahrer sollen höhere Strafen zahlen

Offenbach/Frankfurt (psh) - Bis zu 120 Euro: Erwischte Schwarzfahrer in Bus und Bahn müssen künftig möglicherweise tiefer in ihren Geldbeutel greifen. Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen forderte den Bund und die Länder zu einer gemeinsamen Initiative gegen Schwarzfahren auf.

Dabei soll das Strafgeld von 40 Euro auf bis zu 60 Euro angehoben werden. Wiederholungstäter sollen sogar bis zu 120 Euro zahlen müssen.

„Dieser Forderung schließt sich der Rhein-Main-Verkehrsverbund an“, sagte RMV-Sprecher Peter Vollmer unserer Zeitung. Nach seinen Angaben liegt die Schwarzfahrer-Quote in Rhein-Main bei drei bis vier Prozent. Steigt die Zahl derjenigen, die bezahlen, um ein Prozent, bringt das im Jahr Mehreinnahmen von sieben Millionen Euro für den RMV.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare