Freilaufender Hund hetzt Stier zu Tode

Ronshausen - Ein freilaufender Hund hat in der osthessischen Ortschaft Ronshausen für einen Aufruhr gesorgt. Er jagte einen Bullen zu Tode, vorher griff der Stier noch zwei Männer an.

Ein Zuchtbulle ist in Osthessen von einem Hund zu Tode gehetzt worden, zwei Landwirte wurden dabei verletzt. Der freilaufende Hund hatte den Stier gestern bei Ronshausen (Kreis Hersfeld-Rotenburg) auf einer Weide angegriffen. „Dabei brach der Bulle aus und der Hund hetzte hinterher", berichtete die Polizei.

Beim Versuch, den Hund zu stoppen, wurde ein Landwirt gekratzt. Auf der Flucht griff der Bulle einen anderen Mann an, der sich ein Bein brach und in eine Klinik gebracht wurde. Der Stier brach nach der Hetzjagd zusammen - und erlitt einen „Stresstod", wie es im Polizeibericht hieß. Die Ermittler suchen nun den Hundehalter.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare