Rote Karte für grüne Plakette in ganz Rhein-Main

+
Rote Karte für grüne Plakette in ganz Rhein-Main

Frankfurt/Offenbach ‐ Geht es nach dem Willen der Frankfurter Stadtverordneten, brauchen Autofahrer demnächst für Fahrten im gesamten Rhein-Main-Gebiet zwingend die grüne Umweltplakette. Von Ralf Enders

Doch Politiker und Wirtschaftsvertreter in der Region sind wenig begeistert von dem Vorstoß. Die schwarz-grüne Koalition im Römer sowie die SPD und die Flughafenausbaugegner unterstützten den Vorstoß. Demnach soll sich der Magistrat bei der Landesregierung und den umliegenden Kommunen dafür einsetzen, Rhein-Main komplett zur Umweltzone zu machen. Ziel: Weniger Feinstaub und Stickoxide in der Luft. Auch das bayerische Aschaffenburg und das rheinland-pfälzische Mainz sollen mitmachen.

Bei einer Umfrage unserer Mediengruppe zeigten sich die Verantwortlichen in den Kommunen teils zustimmend, teils aber auch skeptisch, ob eine Rhein-Main-Umweltzone sinnvoll und überhaupt umsetzbar sei.

Landesregierung wartet erst mal ab

Die Wirtschaft hat dagegen eine klare Haltung - ablehnend. Bernd Ehinger, Präsident der Handwerkskammer Rhein-Main: „Die Ausweitung (...) schadet gerade kleinen und mittleren Handwerksbetrieben.“ Eine Nachrüstung ihrer Fahrzeugflotte komme für viele aus wirtschaftlicher Sicht derzeit nicht in Frage. Frank Achenbach von der IHK Offenbach sieht in dem Vorstoß „puren Aktionismus“. Auch er hat kleine Handwerker mit alten Lieferwagen im Sinn: „Die nehmen jetzt schon keine Aufträge in Frankfurt mehr an. Das eigene Umland wäre ihnen dann auch genommen.“

Die Landesregierung übrigens wartet erst mal ab. Barbara-Maria Birke, Sprecherin des Umweltministeriums: „Wenn alle Kommunen dafür sind und sich an uns wenden, dann prüfen wir das.“

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare