Polizei: „Üblicher Blödsinn“

Eierwürfe und ein Überfall in der Halloween-Nacht

+

Frankfurt - Dauerklingeln, Eierwürfe und ein Überfall: Die Polizei in Hessen spricht dennoch vom „üblichen Blödsinn“ an Halloween.

Allerlei Schabernack haben Jugendliche in der Halloween-Nacht in Hessen getrieben, zu größeren Zwischenfällen ist es dabei in diesem Jahr aber nicht gekommen. In Westhessen gingen bei der Polizei zahlreiche Beschwerden wegen Ruhestörungen und Sachbeschädigungen ein, wie ein Sprecher am Sonntag in Wiesbaden mitteilte. Dazu gehörte Dauerklingeln an Haustüren ebenso wie Lärmen in den Straßen. "Es war wie jedes Jahr", sagte der Sprecher. Den "üblichen Blödsinn" registrierten die Polizeiwachen in Nord-, Mittel- und Südhessen. Vielerorts wurden Eier gegen Hauswände geworfen.

Alles zu Halloween lesen Sie auf der Themenseite

Eine besonders auffällige Straftat ereignete sich in Frankfurt: Eine mit einer Halloween-Maske verkleidete Frau hat ein Sonnenstudio überfallen und mehrere Hundert Euro erbeutet. Die Täterin betrat das Geschäft nach Polizeiangaben am Samstagabend, bedrohte die 25-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe und verlangte das Geld aus der Kasse. Vor dem Überfall soll eine mutmaßliche Mittäterin in dem Sonnenstudio nach der Toilette gefragt haben - die Ermittler vermuten, dass sie dabei die Situation in dem Laden ausspionieren wollte.

dpa

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare