„Es läuft alles wie am Schnürchen“

Frankfurter S-Bahntunnel seit Sonntag gesperrt

+

Frankfurt - S-Bahn-Fahrer mit dem Ziel Frankfurt-Innenstadt müssen sich seit Ostersonntag auf Umwege einstellen. Denn der Bahntunnel unter der Innenstadt ist für zwei Wochen wegen Bauarbeiten für ein neues elektronisches Stellwerk gesperrt. 

Die ersten beiden Tage verliefen nach Angaben der Deutschen Bahn störungsfrei. „Es läuft alles wie am Schnürchen“, sagte ein Sprecher gestern über die Bauarbeiten. Mitarbeiter, Aushänge und Aufkleber am Boden helfen den Fahrgästen, an ihr Ziel zu gelangen. Am 11. April frühmorgens sollen die Bahnen wieder normal fahren. Die City ist bis dahin für Bahnreisende nur mit Straßen-, U-Bahnen und Bussen zu erreichen. Auch Mietfahrräder stehen bereit. Der S-Bahntunnel unter der Frankfurter City mit fünf wichtigen Stationen gehört zu den meistbefahrenen Bahnstrecken in Deutschland. Acht der neun S-Bahnlinien, die das Umland mit Frankfurt verbinden, fahren durch die Röhre, in Hauptverkehrszeiten 24 Züge pro Stunde in jeder Richtung.

Während der Sperrung werden rund um die Uhr Signale montiert und die im vergangenen Sommer verlegten Kabel angeschlossen. Das etwa 95 Millionen Euro teure neue Stellwerk soll ab dem Jahr 2018 den Zugverkehr steuern.

Fotos

dpa 

Quelle: op-online.de

Mehr zum Thema

Kommentare