Prostituierte mit Sägemesser attackiert: Neun Jahre Haft

Frankfurt - Ein 31-Jähriger, der mit einem Sägemesser eine Prostituierte töten wollte, muss neun Jahre hinter Gitter. Das Landgericht Frankfurt sprach den gelernten Schneider am Dienstag des versuchten Mordes „aus niederen Beweggründen“ für schuldig.

Der Angeklagte wollte einen Tag vor seinem Hafantritt wegen anderer Straftaten im November 2009 laut Urteil „nochmal Spaß haben“. Am Straßenstrich in Frankfurt holte er die Prostituierte in sein gestohlenes Auto. Da der Angeklagte jedoch nur rund einen Euro Bargeld hatte, plante er von Anfang an, „die Frau zu vergewaltigen“, wie das Gericht feststellte. Als sich die Frau wehrte, zückte der 31-Jährige das Messer und riss seinem Opfer damit den Hals auf. Im Krankenhaus konnte die 28-jährige schwer verletzte Frau gerettet werden.

Vor Gericht versuchte der Mann, die Tat als „Unfall“ hinzustellen. Dies nahmen ihm die Richter jedoch nicht ab. Der 31-Jährige war nach der Tat bei einer Polizeikontrolle festgenommen worden.

(dpa)

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Thorben Wengert/pixelio.de

Kommentare