Mann verletzt

Wieder Schießerei in Frankfurt

+

Frankfurt - Schon wieder eine Schießerei in Frankfurt: Knapp zwei Wochen nach der tödlichen Schießerei in einem Frankfurter Park wird ein Mann im Bahnhofsviertel durch Schüsse verletzt.

Durch mindestens zwei Schüsse ist ein 23 Jahre alter Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel schwer verletzt worden. Der polizeibekannte junge Mann musste mit schweren Verletzungen am Bein in ein Krankenhaus gebracht werden, wie die Polizei heute mitteilte. Es bestehe keine Lebensgefahr. Ersten Erkenntnissen zufolge wurden die Schüsse aus einer Kleinkaliberwaffe abgegeben.

Lesen Sie dazu auch:

600 Menschen bei Rocker-Beerdigung in Frankfurt

Mutmaßlicher Todesschütze schweigt weiter

Trauerfeier: Autos und Müllcontainer in Flammen

Mord in Frankfurt: Warum waren die Intensivtäter frei?

Mutmaßlicher Täter stellt sich der Polizei

Schießerei in Frankfurt: Ein Toter

Vermutlich war vor der Tat am Samstagnachmittag ein Streit vor einer Bar aus dem Ruder gelaufen. Die genauen Hintergründe sind den Angaben nach jedoch noch völlig unklar. Auch der Verletzte zeige sich wenig kooperativ und habe selbst die medizinische Behandlung nur widerspenstig über sich ergehen lassen, so die Polizei. Von dem Täter fehlt bislang jede Spur.
Erst vor knapp zwei Wochen war ein Mann in einem Frankfurter Park erschossen worden. Sowohl Täter als auch Opfer waren wegen zahlreicher Delikte polizeibekannt, die Schießerei ereignete sich ebenfalls am hellichten Tag vor den Augen zahlreicher Passanten.

Beerdigung nach Schießerei: Rocker trauern um ihr Mitglied

Beerdigung nach Schießerei: Rocker trauern um ihr Mitglied

Quelle: op-online.de

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion