Mehrere Verletzte

Schießerei in Frankfurt: Ein Toter

+

Frankfurt - Bei einer Schießerei im Frankfurter Stadtteil Nieder-Eschbach wird ein Mann getötet, es gibt mehrere Verletzte. Die Polizei sucht mit einem Hubschrauber nach dem Täter.

Bei Schüssen auf drei Menschen in einem Frankfurter Park ist ein 29-jähriger Mann ums Leben gekommen. Zwei Opfer im Alter von 33 und 29 Jahren erlitten heute schwere Verletzungen und kamen in ein Krankenhaus, wie ein Polizeisprecher berichtete. Einer von ihnen könnte lebensgefährlich verletzt sein. Der Täter war zunächst noch flüchtig.

Die Polizei suchte unter anderem mit einem Hubschrauber nach ihm. Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) war im Einsatz. Die Hintergründe der Schießerei im Stadtteil Nieder-Eschbach seien noch "völlig unklar", sagte der Polizeisprecher. Mehrere Zeugen hätten die Tat beobachtet, allerdings sei wegen der vielen Schaulustigen die Befragung schwierig.

Der Hessische Rundfunk (HR) berichtet, dass der Hintergrund der Schießerei ein Konflikt im Drogenmilieu sei, der Polizeisprecher bezeichnete dies als „Spekulation“. Der Mann sei erschossen und anschließend in einen See geworfen worden, zitiert der HR eine Augenzeugin. Diesem Bericht widersprach die Polizei allerdings ausdrücklich

Erst im Januar kamen drei Menschen bei blutigen Attacken ums Leben: Am Gerichtsgebäude griff ein 47-Jähriger zwei Männer an und tötete sie. Ein paar Tage zuvor war ein Mann tot im Eingang eines Hauses in Sachsenhausen gefunden worden, er wurde mit Kopfschüssen getötet, von den Täter fehlt bis heute jede Spur.

Mann in Frankfurt durch Kopfschuss getötet

Mann in Frankfurt durch Kopfschuss getötet

(dpa/nb)

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion