Schießerei am Hauptbahnhof

Frankfurt - Mit einem gezielten Schuss ins Bein hat gestern Abend ein Polizist einen bewaffneten Mann außer Gefecht gesetzt. Dieser hatte zuvor am Hauptbahnhof zwei Beamte mit einem Messer bedroht.

Mit einem gezielten Schuss auf die Beine hat ein Polizist im Frankfurter Bahnhofsviertel einen Mann verletzt. Der Vorfall habe sich am Donnerstagabend bei einer Routinekontrolle ereignet, berichtete ein Polizeisprecher am Freitag. Als eine Streife den 35-Jährigen nach seinem Ausweis fragte, zog er ein Messer und ließ sich auch durch Pfefferspray nicht von seiner Attacke auf die Beamten abhalten.

Schließlich habe einer der Polizisten auf die Beine des Mannes geschossen. Mit einem Streifschuss sei der 35-Jährige im Krankenhaus behandelt und anschließend in Polizeigewahrsam genommen worden. Nach Angaben der Polizei hat er keinen festen Wohnsitz. Warum er sich der Kontrolle widersetzte, war zunächst unklar.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Kommentare