Schlechte Note vom Bund der Steuerzahler

Offenbach (psh) ‐ Die Neuverschuldung Hessens wächst mit jeder Sekunde um rund 49 Euro. Bis Ende des Jahres kommen damit 1,54 Milliarden Euro zusätzliche Schulden zustande, wie der Bund der Steuerzahler Hessen (BdSt) mitteilte.

Die Schuldenspirale der vergangenen Jahre führe dazu, dass der Schuldenberg in diesem Jahr auf über 42 Milliarden Euro anwachse, teilte der Verband weiter mit. „Drastischer kann die Notwendigkeit nicht veranschaulicht werden, die von der hessischen Bevölkerung mit großer Mehrheit beschlossene Schuldenbremse endlich konsequenter umzusetzen“, so Verbandschef Ulrich Fried.

Auch wenn die Neuverschuldung in diesem Jahr deutlich unter den Schuldenzuwächsen der Krisenjahre 2009 bis 2011 zurückbleibe, liege sie noch immer über der bestehenden Verfassungsgrenze. Hessen konsolidiere immer noch zu wenig. Dagegen sei es anderen Ländern gelungen, Schulden abzubauen.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Thorsten Freyer/pixelio

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare