Schmuggelversuch: Zöllner finden Kokain in Autobatterie

+
Zollfahnder stellen zwei eingeschweisste Kokainplatten in einer manipulierten Autobatterie sicher.

Wiesbaden/Darmstadt - Eine Autobatterie als Drogenversteck: Zwei Männer haben in der Batterie Ihres Wagens rund 1,7 Kilogramm Kokain versteckt. Zöllner entdeckten die Drogen bei einer Kontrolle.  

Zwei Männer haben Kokain im Verkaufswert von über 85.000 Euro transportiert. Zoll-Kontrolleure entdeckten die 1,7 Kilogramm Rauschgift auf dem Rasthof Medenbach an der A3 bei Wiesbaden in einem Hohlraum, wie das Hauptzollamt Darmstadt heute mitteilte.

Die Zöllner waren stutzig geworden, als bei den 30 und 47 Jahre alten Männern ein Drogenschnelltest angeschlagen hatte. Die Männer wurden vorläufig festgenommen. Sie hatten angegeben, auf dem Weg in die Schweiz zu sein, um dort zwei Wochen Urlaub zu machen.

dpa

Quelle: op-online.de

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare