Versuchter Totschlag im Arbeiterwohnheim

Schnarchen Auslöser für Messerattacke

Frankfurt - Ein Mann war so genervt vom Schnarchen seines Zimmernachbarn, dass er auf einen weiteren Mitbewohner eingestochen hat. Dem 26-Jährigen wird Totschlag vorgeworfen.

Ein 26 Jahre alter Bauarbeiter muss sich vor dem Landgericht Frankfurt wegen der lebensgefährlichen Attacke auf seinen Mitbewohner verantworten. Wie das Gericht heute zum Auftakt des Verfahrens mitteilte, hatte den Mann das laute Schnarchen seines Zimmernachbarn in einem Arbeiterwohnheim so sehr genervt, dass der Mann in die Gemeinschaftsküche des Heims geflüchtet war.

Als er dort von einem weiteren Mitbewohner angepöbelt worden sei, habe er auf diesen eingestochen.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare