Schneeball-Angriff verursacht Verkehrsunfall

Frankfurt (dr) - Kaum fällt der erste Schnee in diesem Winter, schon kommen Kinder auf dumme Ideen: Drei bis vier Schüler haben gestern mit Schneebällen die Windschutzscheibe eines fahrenden Autos beworfen und damit einen Unfall verursacht.

Gestern war gegen 11.15 Uhr ein 40-jähriger Frankfurter mit seinem Auto in der Bernhard-Grzimek-Allee in Richtung Zobelstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 1 erschreckte sich der Mann plötzlich, als mehrere Schneebälle auf seine Windschutzscheibe geworfen wurden.

Laut Polizeimeldung bremste der Frankfurter seinen Wagen stark ab, woraufhin ihm ein nachfolgender Ford Transit, der von einem 18-jährigen Mann gelenkt wurde, auffuhr. An den beiden Fahrzeugen entstand jeweils erheblicher Sachschaden. Der 40-Jährige und seine 75-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt. Die ältere Frau musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die Polizei berichtet sind die Schneebälle angeblich von drei oder vier Schülern im Alter von 12 bis 14 Jahren geworfen worden. Diese flohen nach der Attacke in Richtung Hölderlinstraße. Die Polizei bittet nun Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, sich unter der Telefonnummer 069 75510500 zu melden.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare