Schüler stürzt vom Bahnsteig

Frankfurt (dr) - Ein 15-jähriger Schüler ist von einem Bahnsteig direkt vor eine fahrende U-Bahn gestützt. Der sehbehinderte Junge wurde dabei verletzt. Eine Notbremsung des Bahnfahrers verhinderte schlimmeres.

Ein 15-jähriger Schüler ist heute gegen 15 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Fritz-Tarnow-Straße von einem Bahnsteig direkt vor eine stadteinwärts fahrende U-Bahn der Linie U3 gestürzt und verletzt worden.

Laut Polizeibericht soll der sehbehinderte Schüler an der Bahnsteigkante umhergespielt haben und dann plötzlich an der Kante abgerutscht sein. Dabei geriet er unter den vorderen Bereich der gerade in die Haltestelle einfahrenden Bahn. Der Fahrer konnte mit einer Notbremsung schlimmeres verhindern, so dass der Junge nicht überrollt wurde.

Die Feuerwehr holte den 15-Jährigen mit einer Schaufeltrage von den Schienen. Er kam mit Verdacht auf diverse starke Prellungen in ein Krankenhaus. Der Bahnfahrer erlitt einen Schock. Während des Einsatzes kam es auf der Eschersheimer Landstraße, insbesondere stadtauswärts, zu erheblichen Behinderungen. Der U-Bahnverkehr war in beiden Richtungen komplett gesperrt. Nach etwa einer Stunde wurde der Verkehr in allen Bereichen wieder freigegeben.

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare