13-Jähriger unter Verdacht

Schüler versprüht Reizgas in Linienbus: mehrere Verletzte

Frankfurt - Ein Schüler hat gestern in Frankfurt in einem Linienbus mit Reizgas um sich gesprüht und mehrere Menschen verletzt.

Mindestens neun Personen hätten über tränende, gerötete Augen geklagt, einige auch über Atemwegsreizungen, berichtete die Polizei. Rund 50 Fahrgäste seien in dem Bus gewesen, darunter etwa 40 Schulkinder. Der Fahrer hielt und öffnete alle Türen. Sämtliche Fahrgäste, darunter auch der Sprüher, verließen fluchtartig den Bus und liefen davon. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung und des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz, unter Verdacht steht ein 13 Jahre alter Junge. (dpa)

Zehn kuriose Kriminalfälle 2014 in Hessen

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion