Ziegen, Schafe und Lämmer tot

Regionalzug überrollt ausgebüxte Tierherde

+

Schwalmtal - Eine Tierherde bestehend aus Ziegen, Schafen und Lämmern bricht aus dem Gehege aus und läuft über Gleise. Ein Regionalzug kommt mit Tempo 100 und überrollt die Tiere.

Eine ausgebrochene Tierherde ist bei einem Zugunfall bei Schwalmtal im Vogelsbergkreis getötet worden. Die 13 Ziegen, Schafe und Lämmer standen auf den Gleisen und wurden gestern Abend von einem Regionalzug der Vogelsbergbahn überrollt, wie die Bundespolizei in Kassel mitteilte. Fahrgäste seien nicht verletzt worden. Der Zug habe seine Fahrt nach der Kollision zwischen Alsfeld und Lauterbach fortsetzen können. Die Herde war nach Erkenntnissen der Bundespolizei zwar in der Nähe des Bahndamms ordnungsgemäß eingezäunt gewesen. Aus unbekanntem Grund hatten die Tiere den Zaun aber niedergetrampelt und waren auf die Gleise gelaufen.

„Möglicherweise hatten sie sich vor irgendetwas erschreckt“, sagte ein Bundespolizist. Der Lokführer hatte wegen der Herde auf den Gleisen noch ein Warnsignal abgegeben und eine Bremsung eingeleitet. Den Zusammenprall bei mehr als 100 Stundenkilometern konnte er aber nicht mehr verhindern. Elf Tiere seien sofort tot gewesen, zwei mussten getötet werden wegen ihrer schweren Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens war zunächst noch unklar. Die Verkehrsbehinderungen hätten sich auf der schwach befahrenen Strecke in Grenzen gehalten. Diese war rund eine Stunde lang gesperrt.

dpa

Quelle: op-online.de

Kommentare