Betrunkener „Narr“

Mann in Lederhosen gaukelt Polizei Entführung vor

Schwalmtal - Besoffen und in Lederhosen wollte ein 20-Jähriger der Polizei weismachen, von zwei bewaffneten Männern entführt worden zu sein. Das war allerdings schlichtweg erfunden.

Ein betrunkener Karnevalist in Lederhosen hat der Polizei in Osthessen eine abenteuerliche Entführungsgeschichte aufgetischt und sich selbst in die Bredouille gebracht. Der 20-Jährige aus dem Saarland sagte Beamten in Schwalmtal, dass er von zwei bewaffneten Männern entführt worden sei. In der Vernehmung am Fastnachtsdienstag verstrickte er sich aber rasch in Widersprüche.

Es stellte sich heraus, dass er nach einem Streit bei einer Karnevalsparty ziellos herumgekurvt war - mit 1,0 Promille im Blut. Nun muss er sich wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Vortäuschen einer Straftat verantworten, wie die Polizei heute mitteilte.

Polizeifotos von US-Stars

Polizeifotos von US-Stars

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Mehr zum Thema

Kommentare