Geständnis abgelegt

Bauunternehmer beschäftigt 61 Schwarzarbeiter

Frankfurt (dani) - Duch 61 Schwarzarbeiter hat ein Bauunternehmen knapp 150.000 Euro an Sozialabgaben hinterzogen. Er legte vor dem Frankfurter Landgericht ein umfassendes Geständnis ab.  

Ein Bauunternehmer hat vor dem Frankfurter Landgericht gestanden, bis zu 61 Schwarzarbeiter beschäftigt zu haben. Die Männer hätten ohne Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis auf seinen Baustellen in ganz Hessen gearbeitet, räumte der 30-Jährige zum Prozessauftakt ein.

Nach Ansicht der Staatsanwaltschaft wurden dadurch Sozialabgaben von knapp 150.000 Euro hinterzogen. Sie geht davon aus, dass viele der illegalen Arbeiter als Scheinselbstständige getarnt waren. Das Mann habe ihnen dabei einen Stundenlohn von sieben Euro gezahlt.

Angeklagt ist auch die 26 Jahre alte Lebensgefährtin des Unternehmers, die ebenfalls in das Firmengeflecht mit einbezogen gewesen sein soll. Die Strafkammer hatte zunächst sechs weitere Verhandlungstage vorgesehen. Nach dem umfassenden Geständnis erwarten Beobachter aber ein früheres Urteil.

dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare