Schweinegrippe: Frankfurterin geht es besser

Frankfurt - Der Zustand einer 39-jährigen Schweinegrippe-Patientin in der Frankfurter Universitätsklinik hat sich leicht verbessert.

Für die Frau bestehe aber weiterhin Lebensgefahr, teilte die Klinik am Freitag mit. Die Lungenleistung der Frau habe sich verbessert, so dass die Ärzte die Sauerstoffzufuhr reduziert hätten. Die Frau war am Montag in kritischem Zustand aus den Städtischen Kliniken Höchst in die Universitätsklinik gebracht worden. Von Vorerkrankungen der Frau war nichts bekannt. In Hessen ist bislang noch niemand an dem H1N1-Virus gestorben. dpa

Quelle: op-online.de

Rubriklistenbild: © dpa

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Kommentare